NAVALIS Nutraceuticals Corticosal Horse Nachfüllpackung 2000 g

84,95 (as of 13. November 2018, 3:19)

Beschreibung

navalis corticosal* Horse – für Pferde zur Minderung von Stressreaktionen.
navalis corticosal wurde für den speziellen Bedarf an Mikronährstoffen, wie beim Equinem Cushing Syndrom (ECS) auftretend, entwickelt. ECS bezeichnet eine Funktionsstörung in der Hirnanhangdrüse im Gehirn mit drastischen Veränderungen des gesamten Stoffwechsels. Gerade im Anfangsstadium von an Cushing erkrankten Pferden kann durch die Zuführung bedarfsgerechter Mikronährstoffe den Dysbalancen sehr gut entgegengewirkt werden.
Die ergänzend bilanzierte Diät navalis corticosal enthält Mikronährstoffe und essentielle sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe, die auf vielfältige Weise zur Modifizierung der katabolen Stoffwechselprozesse beitragen. Stressreaktionen werden gemindert und gleichzeitig Leistungsfähigkeit und Lebensqualität betroffener Pferde nachweislich deutlich spürbar gesteigert. So erhalten betroffene Pferde eine neue Vitalität.
An der Universität Berlin wurde unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Heidrun Gehlen eine beweisführende klinische Studie zu navalis corticosal durchgeführt. Bei an ECS erkrankten Pferden führte die Gabe über einen Zeitraum von sechs Monaten zu einer signifikanten Verbesserung des klinischen Gesamtbildes insbesondere des Fellkleids und der Vitalität.*
*Bradaric Z, May A, Gehlen H (2013): Use of the chasteberry preparation corticosal for the treatment of pituitary pars intermedia dysfunction in horses. Pferdeheilkunde 6: 721-728
Fütterungsempfehlung:
Täglich 2 schwach gehäufte Messlöffel (entspricht 30 g) für ein Pferd mit einem Körpergewicht von 600 kg.Die Gabe sollte zunächst für 2-4 Wochen erfolgen. Wir empfehlen eine erste Überprüfung der relevanten Blutparameter nach ca. 4 Wochen. Die weitere Vorgehensweise sollte je nach klinischem Erscheinungsbild festgelegt werden. Es wird empfohlen, hierzu den Rat eines Tierarztes einzuholen.
Zusammensetzung: Kräuter (Mönchspfeffer, Ginkgo, Artischocke), Sojamehl, Leinsamen, Weizenkleie, Braunalgen, M